News und Aktuelles

Wie das Vibrationstraining Elisabeth Züst hilft

Januar 2018

Kundin Elisabeth Züst hat die Einführungslektionen absolviert und trainiert selbständig auf der Vibrationsplatte. Bald will sie ihre Trainingseinheiten steigern.

Im Dezember hat sich Elisabeth Züst das Vibrationstraining im Detail zeigen lassen. Sie hat zehn Trainings unter Anleitung absolviert. Nun trainiert sie selbständig. «Ich bin zweimal in der Woche bei Provital», sagt die 30-Jährige. «Meine Trainings dauern jetzt einfach eine Viertelstunde länger.» In diesen jeweils 15 Minuten nutzt sie die Vibrationsplatte und trainiert intensiv Bein-, Bauch- und Rückenmuskulatur. «Ich mache auch gezielte Übungen für die Armmuskeln und die Schultern.»

Als Coiffeuse sind bei ihr Arme und Nacken täglich gefordert. «Das Training tut mir gut.» Auf Nachfrage stellt sie fest, dass sie dank der regelmässigen Trainings auch nach intensiven Arbeitstagen kaum mehr Verspannungen hat. Auch die Kopfschmerzen sind weg. Doch Elisabeth Züst ist noch nicht zufrieden. Was motiviert sie?

Nach einem Zögern kommt die Antwort: «Ich habe abgenommen – und will fitter werden. Zudem sollen mein Gewebe und mein Bauch wieder straffer werden.» In den letzten Monaten habe sie ihr Gewicht um rund zehn Kilogramm reduziert. Was für Veränderungen stellt sie nach zwei Monaten Training fest? «Die Bauchübungen sind weniger anstrengend als am Anfang.» Auch fühle sich das Gewebe um die Hüfte straffer an.

«Ich will dranbleiben», sagt Elisabeth Züst. «Das Training gibt mir einfach ein gutes Lebensgefühl. Bald frage ich, wie ich die Einheiten steigern kann.»

http://www.provital.ch/aktuell/wie-das-vibrationstraining-elisabeth-zuest-hilft